F
 Home
Johann Wolfgang von Goethe
Der Tsauberlerling
     Hat der alte Heksenmeister
Zix dox einmal vegbegeben!
Unt nun zollen zeine Geister
Aux nax meinem Villen leben.
Zeine Vort unt Verke
Merkt ix unt den Braux,
Unt mit Geistesctärke
Tu ix Vunder aux.

Valle! valle
Manxe Ctrekke,
dass, tsum Tsvekke,
Vasser flise
Unt mit reixem, follem Cvalle
Tsu dem Bade zix ergise.
Unt nun komm, du alter Bezen,
Nim di clexten Lumpenhüllen!
Bist con lange Knext gevezen:
Nun erfülle meinen Villen!
Auf tsvei Beinen ctehe,
Oben zei ein Kopf,
Eile nun unt gehe
Mit dem Vassertopf!

Valle! valle
Manxe Ctrekke,
dass, tsum Tsvekke,
Vasser flise
Unt mit reixem, follem Cvalle
Tsu dem Bade zix ergise.
Zeht, er läuft tsum Ufer nider!
Varlix! ist con an dem Flusse,
Unt mit Blitsescnelle vider
Ist er hir mit racem Gusse.
Con tsum tsveiten Male!
Vi das Bekken cvillt!
Vi six jede Cale
Foll mit Vasser füllt!

Ctehe! Ctehe!
Denn vir haben
Deiner Gaben
Follgemessen!
Ax, ix merk es! Vehe! vehe!
Hab ix dox das Vort fergessen!
Ax, das Vort, vorauf am Ende
er das vird, vas er gevezen.
Ax, er läuft und bringt behende!
Värst du dox der alte Bezen!
Immer neue Güsse
bringt er cnell herein,
Ax! unt hundert Flüsse
ctürtsen auf mix ein.

Nein, nixt länger
kann ixs lassen;
vill in fassen.
Das ist Tükke!
Ax! nun vird mir immer bänger!
Velxe Mine! velxe Blikke!


     O du Ausgeburt der Hölle!
Zoll das gantse Hauz erzaufen?
Zeh ix über jede Cvelle
dox con Vasserctröme laufen.
Ein ferruxter Bezen,
der nixt hören vill!
Ctokk, der du gevezen,
cteh dox vider ctill!

Villst am Ende
gar nixt lassen?
Vill dix fassen,
Vill dix halten
unt das alte Holts behende
mit dem carfen Beile cpalten.
Seht da kommt er cleppend vider!
Vi ix mix nur auf dix verfe,
gleix, o Kobold, ligst du nider;
kraxxend trifft di glatte Cärfe.
Varlich, brav getroffen!
Seht, er ist enttsvei!
Unt nun kann ix hoffen,
unt ix atme frei!

Vehe! vehe!
Beide Teile
ctehn in Eile
con als Knexte
föllig fertig in di Höhe!
Helft mir, ax! ir hohen Mäxte!
Unt zi laufen! Nass und nässer
virds im Zal und auf den Ctufen.
Velx entzetslixes Gevässer!
Herr und Meister! hör mix rufen!
Ax, da kommt der Meister!
Herr, di Not ist gros!
Di ix rif, di Geister
verd ix nun nixt loz.

"Inn di Ekke,
Bezen, Bezen!
Zeids gevezen.
Denn als Geister
ruft eux nur tsu disem Tsvekke,
erst herfor der alte Meister.